portfolio

AwesomeSauce LiveClub #1

Awesome ist sowas von 2013. Also schon längst out. Heute ist etwas, wenn es wirklich großartig ist, AwesomeSauce – mehr als einfach nur awesome. Um euch zu zeigen, wie AwesomeSauce Österreichs MusikerInnen sind, veranstalten wir gleich dreimal einen Liveclub, bei dem ihr euch selbst davon überzeugen könnt. Und das bei freiem Eintritt!

EINLASS CAFE 18.30
EINLASS HALLE 19.00

Beim ersten AwesomeSauce Liveclub könnt ihr folgende Acts auschecken:

//RENATO UNTERBERG
Der Ausnahmekünstler Renato Unterberg besticht auf seinem neuen Album mit fantastischer Vielseitigkeit; Hippie-Soul über Rhythm and Blues, bläserlastiger Weird-Folk mit einer gehörigen Brise Rock`n`Roll. Es wird lauter, souliger und erfrischend verrückt. Die neuen Gesichter stehen dem österreichischen Beatnik nur zu gut: Viel ist passiert im Hause Unterberg.
Nach der Veröffentlichung des zweiten Konzeptalbums “Yelling with the Pantomime“ auf Mildenburg-Records im Jahre 2012 war die Formation rund um Renato Unterberg in über 8 Ländern auf Tournee (AUT, GER, SLO, SK, CZ, GE, RO, RUS) und festigte ihr energetisches Live-Programm. Das kreative Resultat ihrer Shows ist nun auf ihrer neuen Platte “In Good Company” zu hören.
Mit seiner unverkennbaren Stimme verleiht er Songs eine ungeahnte Originalität und Dynamik. Teilweise zurückhaltend und intim, teilweise überrumpelnd kraftvoll und energiegeladen erinnert er an die Stärke von Tom Waits, den Drive von Little Richard, die Verspieltheit von Coco Rosie und Devendra Banhart, die Tiefe von Eddie Vedder.
Im November 2014 sind Renato Unterberg In Good Company auf Release-Tournee durch Österreich, Deutschland und der Schweiz und präsentieren das Live-Programm zu ihrer neuen Platte.

http://youtu.be/P8fR8zzGKWw
_______________________________________

//CELINA ANN
Celina Ann Seilinger stand das erste mal mit 10 Jahren auf der Bühne und singt mit Bandformationen von Duo bis Bigband. Auftritte in diversen Wiener Jazzclubs wie Porgy & Bess, Reigen, usw. bis hin zu Großveranstaltungen in der Vösendorfer Pyramide oder im Konzerthaus Wien.

https://myspace.com/celinaseilinger
_______________________________________

//HADU BRAND
Hadu Brand ist ziemlich unbekannt. Und total erfolglos, und das schon seit Jahren. Er gilt als ewiger Geheimtipp unter Musikliebhabern abseits der ausgetretenen Pfade.
Im Frühjahr 2010 veröffentlichte er sein Debütalbum ‚fourteen songs‘ auf Pumpkin Records. FM5 nennt sein Debutalbum „ein Album, das man in ein paar Jahren als unverzichtbar bezeichnen wird“, die Kulturplattform Backwood, bezeichnet Hadu Brand als „one of he most underrated musician in Austria“. ‚film, sound und media‘ glaubt, dass sich Robert Rotifer in Zukunft warm anziehen soll, weil Hadu Brand ein so perfektes Debütalbum abgeliefert hat, Monkey Music: „Willkommen am elektrischen Lagerfeuer“.
Sie haben zweifelsohne alle recht! Nur hat es sich noch nicht herumgesprochen. Kein Welthit, eher ein Geheimtipp.

http://youtu.be/9YHpajWenPI?list=UUJggXpKxKJIooV4AwvWOW9Q
_______________________________________

//LE TOY
Auf ihren Reisen durch weit entfernte Galaxien, durch schimmernde Wurmlöcher und gruselige Risse im Universum haben Le Toy vor allem Eines gelernt: There’s No Place Like Earth!
Nun sind sie zurückgekehrt -voller Liebe und Empathie für die Sorgen und Nöte ihrer irdischen Kollegen. Aber auch voller Begeisterung für deren Ausschweifungen und Musik. Räudige Bässe, krachende Gitarren, sonore Synthesizer und seidige Frauenstimmen haben es ihnen besonders angetan und sie trugen das alles zusammen. Synthipop oder Electro, Rock oder Metal? Einzelne Schubladen sind ihnen zu wenig. Le Toy nehmen den ganzen Kasten.

http://youtu.be/y0U_8__gyP8?list=UUNJ6PPelJCoSxdNIfJS5Ufw
_______________________________________

//THE MAKEMAKES
„Hype” kommt einem in den Sinn, wenn man von The Makemakes hört. Die Band, die vor nicht einmal zwei Jahren mit einem fulminanten Auftritt als Vorband von Bon Jovi in die Musikwelt gestartet ist, hat bereits eine Fanbase, die manche Bands in einem Jahrzehnt nicht erreichen.
Dabei hat die Band erst zwei Singles veröffentlicht. Wenn es also so etwas wie den X-Faktor gibt, dann liegt er hier vor. Manche meinen „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm”, denn die Gerüchteküche über die tatsächliche Herkunft des Frontmans brodelt nach wie vor. Diese Musiker sind aber dennoch und tatsächlich echt, sie sind akademisch ausgebildet und wurden mehrfach für ihr musikalisches Talent und Können bei klassischen Wettbewerben ausgezeichnet. Ihr zweiter Sommerhit „Million Euro Smile” raste diesen Sommer die österreichischen Singlecharts bis auf den astronomischen Platz zwei hinauf. Das musikbegeisterte Live-Publikum haben The Makemakes mit ihren fulminanten Performances schon längst in den Bann gezogen. So stößt genreübergreifendes nationales Airplay auf fette Bühnenperformance und das bringt der Formation zur Zeit die Chemie des „all eyes on us”. Und nun erwarten nicht nur die Fans, sondern die gesamte österreichische Musikwelt das demnächst erscheinende erste Album der Durchstarter.

http://youtu.be/ff8zfqgyebk?list=UU0qiiTMauBmHYw-1lg0D9wQ
_______________________________________

//MY GLORIOUS
My Glorious ist ein Indie Rock Trio aus Wien. Seit der Gründung 2008 ist My Glorious durch Österreich, Deutschland, Bosnien, Kroatien, Großbritannien, Israel, Palästina und fünfmal durch die USA getourt. Ihre Debut EP “Leper” (2008) schlug in den USA landesweit in den College-Radiocharts ein.
2010 erschien das Album “Home Is Where The Heart Breaks”, das 2011 den International Independent Music Award als “Best Concept Album”. Der IMA ist die größte und wichtigste Indiemusik Auszeichnung. Das Album erregte zudem in der Schiene “New Media” großes, internationales Aufsehen, sodass Starproduzentin Sylvia Massy (Prince, Tool, System of a Down…) auf die Band aufmerksam wurde und anbot, das nächste Album “Inside my head is a scary place” erfolgreich zu produzieren.

http://youtu.be/-ctiMX2yeqY?list=UUhElFuES-3lBA5ZAGB1vOEA
_______________________________________

//PHOEBE VIOLET
Phoebe Violets Ziel ist es, schöne Musik zu machen.
Elegant und belebend.
Manchmal melancholisch, manchmal theatralisch.
Voll von Dynamik und entschlossenem Antrieb.

http://youtu.be/I1iCDElCTBY?list=UUGLBBcEK1h2l-2MksxsWPvg
_______________________________________

//SARA KOELL
Sara Koell hat Erfahrungen im Bereich Gesang, Tanz und Schauspiel, schreibt Songs und verwendet auch „Live- Looping“.
Sie beginnt mit 13 Jahren in Bands zu singen, gewann Bandwettbewerbe, trat für Österreich beim „International Home – Composed – Song- Contest“ an und erreichte von 40 Ländern den 2. Platz mit ihrem Song „Can`t Stop“ und war Gewinnerin des österreichweiten „Youtube – Votings“ bei Österreichs großem Gesangswettbewerb „The Voice 2011“.

http://youtu.be/709We1aEwqk?list=UUxA93dObSoKiakImqD8tCmQ
_______________________________________

//SAMIRA DADASHI
Die talentierte Sängerin Samira Dadashi wurde in Wien geboren und ist iranischer Abstammung. Sie genoss eine moderne, liberale Erziehung in welcher sie die besten Aspekte beider Mentalitäten vereinen konnte. Ihren ersten Auftritt hatte sie im Alter von sieben Jahren in Deutschland: “Ich war noch sehr jung und war mir meiner Stimme gar nicht bewusst,noch wagte ich es davon zu träumen eines Tages das Singen zu meinem Beruf zu machen.” Ihre Musikalität und ihre einzigartige ,starke und zugleich sensible Stimme, ermöglichten ihr mit diversen Künstlern zusammenzuarbeiten und ihre Vielseitigkeit auszuleben. Neben ihrer Leidenschaft dem Soul, singt sie zu House, Pop und Hip Hop.
Die Welt ist groß und Samira Dadashi trägt sie auf ihren Stimmbändern.

http://youtu.be/8X_bniHfggk
_______________________________________

//SEQUOIA LADEIL
Sequoia LaDeil Official erzeugt eine Stimmung, die die Wissenschaft erst erforschen muss. Es hat Lichtjahre gedauert, bis er diesen Planeten erreicht hat. Achtung: Seine Musik ist gekommen, um die Welt zu bereichern.

http://youtu.be/FkTouBpNkUk
_______________________________________

//WIENER BLOND
Blond. Nicht gelb oder gold. Nein, blond! Bei Wiener Blond handelt es sich jedoch nicht um einen Abklatsch bestehender Stereotypen. Verena Doublier und Sebastian Radon singen und beatboxen sämtliche „Blond“-Klischees mit ihrer Wiener Mentalität vom Tisch und demonstrieren, wie intelligent, sozialkritisch und frech Wiener Blond des 21. Jahrhunderts ist. Dafür benötigen sie lediglich Mikrofone, eine Loop-Station, ein Cajon und eine Gitarre.
Wiener Blond performen ihre selbstironischen Kompositionen mit verspieltem Charme und musikalischer Perfektion. Die Kombination von Rap, Bass, Heldentenor und österreichischem Liedgut passt in den studentenwienerischen Popsongs wie diese zwei Stimmen zueinander und zieht das Publikum jedes Mal aufs Neue in den Bann.
Es darf gedacht und gelacht werden!

http://youtu.be/YlgfVg5oOGo

Fotos by © Markus Dörfler