portfolio

(live) Gerald Gradwohl Group “RAW” Cd release concert

Wir freuen uns, Gerald Gradwohl wieder im SUB Wiener Neustadt begrüssen zu dürfen: “Will man die Musik der Gerald Gradwohl Group beschreiben, ergibt sich ein weites Spektrum und großes Feld zwischen Jazz und Fusion, das auf der Basis moderner Jazzharmonik durch groovenden Funk mit Rockeinflüssen gekennzeichnet ist.” Vorfreude garantiert!

LIVE ON STAGE:

Gerald Gradwohl Group
https://www.facebook.com/geraldgradwohlofficial

••• HARD FACTS •••

DOORS HALLE: 20.00
STAGETIME: 20.30

ENTRY: VVK 12€, AK 15€

 

••• PRESS INFO •••

SUB Wiener Neustadt Gerald Gradwohl live

Gerald Gradwohl Group 2016

Gerald Gradwohl – guit Jojo Lackner – bass Thomas Kugi – sax Harry Tanschek – drums

Will man die Musik der Gerald Gradwohl Group beschreiben, ergibt sich ein weites Spektrum und großes Feld zwischen Jazz und Fusion, das auf der Basis moderner Jazzharmonik durch groovenden Funk mit Rockeinflüssen gekennzeichnet ist. Niemals entsteht Beliebigkeit in dieser breiten Palette von musikalischen Elementen und Stilistiken, denn die Musiker – handverlesene Teamplayer der internationalen Jazz/Fusion-Szene – deuten die gewählten Kompositionen maximal individuell, drücken der Musik ihren qualitätvoll einfallsreichen Stempel auf und lassen so ein Projekt entstehen, das seine künstlerische Eigenständigkeit aus einem offensiven und zuhörenden Interagieren der Bandmitglieder bezieht. Die Stücke weisen vielfältige Kompositionshandschriften der Musiker auf: Die dynamischen Eigenkompositionen, ob notiert oder improvisiert, werden in den Themen und ausführlichen solistischen Beiträgen mit einer großen Portion Funk & Rock versehen
– spannende Musik die nicht nur Hörer aus dem Jazz- und Fusion-Lager zum aktiven, mitfiebernden Zuhören verführt.

Nach dem großartigen Album „ABQ“ aus dem Jahr 2003, das international grosse Beachtung erhielt(mit Bob Berg, Gary Willis, Kirk Covington), und den diversen Soloalben die Gradwohl bis dato produzierte – u. a. “Tritone Barrier feat. Scott Henderson, Hubert Tubbs.. – präsentierte GG 2013/14 sein neues Album „Big Land” live.

2014 war Gerald mit der Gradwohl/Covington Group – eine Kooperation mit dem US Drummer Kirk Covington – unterwegs. Gemeinsam mit dem US Bassisten Adam Nitti u. Thomas Kugi tourte das Projekt 3 Wochen durch Europa.
Im Herbst 2016 veröffentlicht GG sein neues Album „Raw“ welches seine aktuelle Touring Band und einige Gäste wie Hubert Tubbs featured.

GERALD GRADWOHL – guitar

Geboren am 15.4.1967 in Wiener Neustadt,
Studium der Jazzgitarre in Wien von 1986 bis 1989, Abschluss mit Auszeichnung Ab diesem Zeitpunkt Tätigkeit als Musiker, Komponist und Bandleader Workshops, Seminare und Fortbildungen bei Harry Pepl, Frank Gambale, Les Wise Pädagogische Tätigkeiten:

  1. Lehrauftrag für Jazzgitarre am Joseph Haydn Konservatorium Eisenstadt
  2. Workshops für E-/Jazzgitarre in ganz Österreich
  3. Abteilungsleiter für Jazz und Popularmusik am Joseph Haydn Konservatorium

    Eisenstadt seit 2005

Auszeichnungen u. Preise

• Anerkennungspreis für Musik des Landes Niederösterreich 2000
• CD „Threeo live“ wird von der Musikzeitschrift „Concerto“ zum besten Jazzalbum 1998 gewählt
• CD „Working Men“ belegt 2001 den 2. Platz beim „Concerto Reader’s Poll“ in der Sparte Jazz Künstler National
• CD “Sally Beth Roe” wird bestes Album Pop/Rock beim Concerto Poll 2009!

Zusammenarbeit mit

Tangerine Dream – Studio-Cds u. Live DVDs (siehe Diskografie), Bob Berg, Bob Mintzer, Rick Margitza, Gary Willis, Kirk Covington, Martin Fuss, Bumi Fian, Sandra Pires, Bill Ramsey, Andi Baum, Hansi Lang, Viktor Gernot, Andy Borg, Christina Zurbrügg, Hallucination Company, Hot Pants Road Club, Juci, Alexander Göbel, Starmania, Dancing Stars Orchester u.v.a.

Diskografie

Eigene Projekte:

Cats & Camels “Face to face” 1991
Threeo “Threeo”, feat. Rick Margitza 1993
Threeo “Racing Time” 1995
Threeo “live” feat. Bob Berg, 1998
The Powergrade „Working Men“ 2001
Gerald Gradwohl “ABQ”, feat. Bob Berg, Gary Willis, Kirk Covington 2003 Gerald Gradwohl“Tritone Barrier“ feat. Scott Henderson, Hubert Tubbs 2007 Gerald Gradwohl Trio „Sally Beth Roe“ 2009
Gerald Gradwohl Group „ABQ Live & Raw“ 2011
Gerald Gradwohl „Big Land“ 2013

Studio Sessions(Auszug):

Hallucination Company “Keine Angst vor nix”, 1993
Tangerine Dream “Tyranny Of Beauty”, 1995
Tangerine Dream “Goblin’s Club”, 1996
Christina Zurbrügg “Äs chönnti alls ganz anders sii …”, 1998
Peter Natterer Quartett “In the flow”, feat. Wolfgang Puschnig, 2002 Starmania 2002-2008

Tangerine Dream „ Rocking Mars“ 2005
Peter Natterer Quartett „The Passing“ 2006
Tangerine Dream – Live at Tempodrom Berlin(DVD) 2006 Orange Odyssey(DVD) 2007
Iris Camaa „ Intimate Exchange“ 2008
Christine Hödl „Pure“ 2011
Monika Ballwein & Band „Soul Circus“ 2013
Harald Weinkum „Überthree“ 2013

JOJO LACKNER

Geboren in Neunkirchen; während der Handelsschule Konzertfach Jazz E-Bass Studium am Josef Matthias Hauer Konservatorium in Wr. Neustadt bei Mischa Krausz.

Musikalische Zusammenarbeit mit:

The Syndicate, Violetta Parisini, Harry Sokal, Gansch ́n Roses, Erik Rico, Leroy Emmanuel, Tony Momrelle, Tue Flow, Adam Pieronczyk, Joseph Malik, Lylit, Alegre Corea, Johannes Enders, Matthieu Michel, Martin Reiter Trio, Chanda Rule & The Oulipians, Gisele Jackson, Cafe Drechsler, Ilse Riedler ́s „Strange Ahead, Victor Davis, Nu Random, Teddy Kumpel, Hot Pants Road Club, Gerald Gradwohl Trio, Ana Paula da Silva, Philipp Nykrin ́s Common Sense;

Ausgewählte Discografie:

Violetta Parisini “Open Secrets”, The Flow “The Flow”, The Flow “Origination”, Philipp Nykrin “Common Sense”, Ilse Riedler “Strange Ahead”, Romed Hopfgartner feat. Deploy “The Dowland Songbook”, Deploy “Shuffle”, Gerald Gradwohl Trio “Sally Beth Roe”, Gerald Gradwohl Trio “Tritone Barier”, Clubtoaster “Rolle Rollo” Rmx, The Menheads “La Politique”, The Menheads “Nighttripping”;

Auftriitte bei Jazzfestivals in: Kalisz, Zagreb, Cakovec, Krakujevak, Bratislava Jazzdays, Wiesen, Wien, Outreach, Inntöne;

THOMAS KUGI – Saxophon

geb. 1964 in Villach. Lebt seit 1984 in Wien und entwickelte sich hier nach seinem Musikstudium am Konservatorium der Stadt Wien zu einem der vielseitigsten und meistbeschäftigten Saxophonisten Österreichs.
Unterrichtet an der Wiener Musikuniversität und am JAM- MUSIC LAB.

Neben seiner Teilnahme an in Österreich beheimateten Projekten, wie der Allegre Correa Group, dem Erich Kleinschuster Sextett, Kent-Langthaler 7, dem Dancing Stars Orchester, dem Upper Austrian Jazz Orchester, Count Basic, Save The Robots, Ostinato, dem Outreach Orchestra, Dobrek-Brasil u.v.a., spielt(e) er mit unzähligen internationalen Größen des Jazz, wie Idris Muhammed, Adam Holtzman, Gene

Jackson, Kenny Davis, Matthew Garrison, Andy McKhee, Marco Minnemann, Keith Carlock, Hohn Clark, Dave Taylor, Samuel Blaser,…

Plattenaufnahmen u.a.für Andre Heller, Kurt Ostbahn, Etta Scollo, Slow Club, Georg Danzer, Stella Jones, Georg Nussbaumer, Beat 4 Feet, Harald Juhnke, Bilgeri, u.v.a. Auftritte bei zahlreichen Jazzfestivals von Helsinki über Warschau bis Mexico-City, Djakarta.

Er unterstützte mit seinem Spiel internationale Stars wie Chaka Khan, The Surpremes, The Temptations, Gloria Gaynor, Omara Portuondo, Marianne Faithful, Nina Hagen u.a.

Harald Tanschek – drums

Geb. In Graz. Nach seinen ersten Gehversuchen mit Schulbands und diversen Rock und Popbands hat er an der Jazz Universität Graz studiert und dort 1996 abgeschlossen.
Mit einem Berklee Fullscholarship Award in der Tasche, ist er 1997 nach Boston (USA) gezogen, wo er nach dem Studium als freischaffender Musiker bis 2003 tätig war. Zur Zeit wohnhaft in Wien, arbeitet Tanschek mit Projekten und Künstlern aus Amerika, Europa, Süd und Lateinamerika wie Hal Crook, Chico Freeman, Bob Brookmeyer, Lee Konitz, George Garcone, Howard Alden, Mark Murphy, Sheila Jordan, Clark Terry, Lee Konitz, Steve Logan, Doug Johnson Trio, Grace Kelly, Phil Woods, Victor Mendosa, Joachim Mencel’s “El Greco”, Janosh Muniak, Bullhorns, Mario Vavti’s RTS, Hubert Tubbs, Andy Middleton, Gisele Jackson, Kris Jefferson Groove Coalition, Endrina Rosales Group, Jose Ritmo y Cacao, Martin Lubenov Orkestar, Airbass, Richard Oesterreicher, Alegre Correa, Gina Schwarz’s “Jazzista”, Wolfgang Puschnig, Geri Schuller und vielen weiteren verschiedenen Projekten.